Ärzte Zeitung, 14.08.2015

Beim Camping erkrankt

Pest in Kalifornien

DÜSSELDORF. Erstmals seit 2006 ist im Bundesstaat Kalifornien Anfang August ein Mensch an Pest erkrankt, meldet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf.

Ein Kind habe sich während eines Camping-Aufenthalts im Stanislaus National Forest (Yosemite-Nationalpark) infiziert und sei inzwischen auf dem Weg der Besserung.

In diesem Jahr seien im Bundesstaat Colorado bereits vier Menschen an Pest erkrankt, zwei von ihnen seien gestorben, so das CRM. Die Krankheit sei im mittleren Westen der USA verbreitet.

Sie kommt überwiegend in Wildtieren vor und kann von Flöhen auf Haustiere und den Menschen übertragen werden. Übliche Repellents schützen auch vor Flohbissen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »