Ärzte Zeitung, 17.11.2015

Reisemedizin

Dengue-Fieber in Thailand und auf Hawaii

DÜSSELDORF. Seit Ende Oktober wurden auf der Insel Hawaii (Big Island, Bundesstaat Hawaii) 34 lokal erworbene Infektionen mit Dengue-Fieber bestätigt. Die Erkrankung kommt auf der Inselgruppe nicht regelmäßig vor, wird aber immer wieder importiert, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin.

Besonders hart hat es dieses Jahr Thailand mit Dengue-Fieber getroffen, so das CRM weiter. Bis Anfang November wurden landesweit 102.760 Erkrankungen gemeldet, es gab 102 Todesfälle. Die Hauptübertragungszeit sind Juli und August. Die meisten Fälle gab es in den Provinzen Rayong (W), Petchburi (Z), Rachaburi (Z), Uthaithani (W) und Prachinburi (Z). Reisende sollten sich vor den überwiegend tagaktiven Stechmücken schützen. (eb/eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (14007)
Reisemedizin (1667)
Organisationen
CRM (656)
Krankheiten
Infektionen (4259)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »