Ärzte Zeitung, 03.03.2016

Preis

Ehrung für Forschung zum Fuchsbandwurm

WÜRZBURG. Der Fuchsbandwurm-Experte Professor Klaus Brehm und sein Team von der Uni Würzburg erhalten den mit 5000 Euro dotierten Memento-Forschungspreis 2016. Damit wird ihr Engagement gegen vernachlässigte Krankheiten gewürdigt.

Professor Klaus Brehm vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie gehöre mit zum Team der Forscher, das in der Zeitschrift "Nature" im Jahr 2013 (Nature 2013; 496:57-63) über die Entschlüsselung des Erbguts von Fuchs-, Schweine-, Hunde- und Zwergbandwurm berichtet hat, teilt die Uni Würzburg mit. Dabei seien auch mögliche neue Schwachstellen der Parasiten aufgezeigt worden. Die Auszeichnung wurde am 24. Februar 2016 in Berlin überreicht. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Ein Mini-Kraftwerk für´s Herz

Schweizer Forscher wollen einen winzigen Teil der Pumpenenergie des Herzens für einen neuartigen Herzschrittmacher nutzen. Das Mini-Kraftwerk mit Turbine hat sich bereits bewährt. mehr »

Hausarzt als mutmaßlicher Dealer vor Gericht

Ein Allgemeinmediziner muss sich vor Gericht verantworten: Er soll in über 960 Fällen gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen - und die KV um Millionen Euro geschädigt haben. mehr »

Neue Hautkrankheiten entdeckt

Immer noch werden neue Hautkrankheiten entdeckt: Das Spektrum reicht von Protrusionen bei Neugeborenen bis zu einer Form der Fleischallergie, die offenbar mit Zeckenstichen zusammenhängt. mehr »