Ärzte Zeitung, 03.03.2016

Preis

Ehrung für Forschung zum Fuchsbandwurm

WÜRZBURG. Der Fuchsbandwurm-Experte Professor Klaus Brehm und sein Team von der Uni Würzburg erhalten den mit 5000 Euro dotierten Memento-Forschungspreis 2016. Damit wird ihr Engagement gegen vernachlässigte Krankheiten gewürdigt.

Professor Klaus Brehm vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie gehöre mit zum Team der Forscher, das in der Zeitschrift "Nature" im Jahr 2013 (Nature 2013; 496:57-63) über die Entschlüsselung des Erbguts von Fuchs-, Schweine-, Hunde- und Zwergbandwurm berichtet hat, teilt die Uni Würzburg mit. Dabei seien auch mögliche neue Schwachstellen der Parasiten aufgezeigt worden. Die Auszeichnung wurde am 24. Februar 2016 in Berlin überreicht. (eb)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn der eigene Bruder behindert ist

Wie ist es für ein Kind, ein Geschwister mit Down-Syndrom zu haben? Ein Einblick in den Alltag von Katharina (13): Sie sieht die Trisomie 21 ihres Bruders als Belastung - und als Vorteil. mehr »

Londoner fühlen sich verunsichert und gespalten

Großbritannien tritt aus der EU aus und in der Hauptstadt herrscht Katerstimmung. Das Referendum zeigt auch psychische Folgen. Einblick in die Seele Londons. mehr »

Neue EBM-Leistungen für Betreuung in Pflegeheimen

KBV und Kassen haben neue Leistungen beschlossen, die die medizinische Versorgung in Pflegeheimen verbessern sollen. Dafür wird zum 1. Juli ein neues Kapitel im EBM geschaffen. mehr »