Ärzte Zeitung, 03.03.2016

Preis

Ehrung für Forschung zum Fuchsbandwurm

WÜRZBURG. Der Fuchsbandwurm-Experte Professor Klaus Brehm und sein Team von der Uni Würzburg erhalten den mit 5000 Euro dotierten Memento-Forschungspreis 2016. Damit wird ihr Engagement gegen vernachlässigte Krankheiten gewürdigt.

Professor Klaus Brehm vom Institut für Hygiene und Mikrobiologie gehöre mit zum Team der Forscher, das in der Zeitschrift "Nature" im Jahr 2013 (Nature 2013; 496:57-63) über die Entschlüsselung des Erbguts von Fuchs-, Schweine-, Hunde- und Zwergbandwurm berichtet hat, teilt die Uni Würzburg mit. Dabei seien auch mögliche neue Schwachstellen der Parasiten aufgezeigt worden. Die Auszeichnung wurde am 24. Februar 2016 in Berlin überreicht. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »