Ärzte Zeitung, 23.03.2016

Südkorea

Erstmals Zika-Fall gemeldet

SEOUL. Erstmals ist das Zika-Virus bei einem Patienten in Südkorea nachgewiesen worden. Der 43-jährige sei nach der Rückkehr aus Brasilien positiv getestet worden, teilten die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention am Dienstag mit.

Der Patient habe zunächst über Fieber und Muskelschmerzen geklagt, später trat Ausschlag bei ihm auf. Er befinde sich in Quarantäne.

Das Zika-Virus hat sich in den vergangenen Monaten rasend schnell in Lateinamerika ausgebreitet. Vereinzelte autochthone Infektionen gab es aber auch in Südostasien (Thailand, Philippinen, Laos, Malaysia und Indonesien). (dpa/eis)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

"Depressionen erklären solche Taten nicht"

Der Amokläufer von München, der Attentäter von Ansbach - beide sollen wegen psychischer Probleme in Behandlung gewesen sein. Experten schließen eine Depression als Erklärung jedoch aus. Wir erkären, wieso. mehr »

Es ist Zeit für neue Kontrazeptiva für Männer!

Internationale Experten haben ein Manifest verabschiedet mit dem Appell, die Forschungen zu Verhütungsmitteln für Männer zu intensivieren. mehr »

Wenn Arbeitnehmer nicht abschalten können

Arbeiten im Park oder früher nach Hause gehen und sich später wieder einschalten - die dank moderner Kommunikationsmittel mögliche Flexibilität wird in der Arbeitswelt gefeiert. Doch es zeigen sich mehr und mehr Kehrseiten. mehr »