Ärzte Zeitung, 24.03.2016

Brasilien

Hohes Risiko für Dengue-Fieber

DÜSSELDORF. Das CRM Centrum für Reisemedizin warnt vor einem hohen Risiko für Dengue-Fieber in Brasilien.

Am stärksten betroffen sind danach die Bundesstaaten Minas Gerais, Goias und Sao Paulo; Erkrankungsrisiken gibt es jedoch im ganzen Land.

In den ersten neun Wochen des Jahres wurden bereits etwa 224.000 Infektionen und 52 Todesfälle registriert, so das CRM. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Fallzahlen um 40 bis 50 Prozent gestiegen.

2015 wurden etwa 1.649.000 Erkrankungen registriert, mindestens 843 Menschen sind dabei gestorben. Reisende sollten sich vor den Überträgermücken schützen.

Die Erkrankungswelle zeigt auch, dass die Mückenbekämpfung wegen Zika im Land noch nicht greift. (eb/eis)

Topics
Schlagworte
Infektionen (13748)
Reisemedizin (1657)
Organisationen
CRM (639)
Krankheiten
Infektionen (4131)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

KBV-Chef Gassen bleibt, Feldmann geht

Vorauseilender Gehorsam? Nein danke! Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung beschließt eine neue Satzung und zielt damit auf Minister Gröhes KBV-Gesetz. mehr »

Warum strampeln wirklich das Herz schützt

Eine Studie ergibt: Wer regelmäßig mit dem Fahrrad statt mit dem Auto oder Bus zur Arbeit fährt, senkt sein kardiovaskuläres Risiko. Doch die Forscher fanden auch Ungereimheiten. mehr »

Schaden Eltern damit ihren Kindern?

Was geht in den Köpfen von Kindern vor, wenn sie erfahren, dass der Weihnachtsmann nicht existiert? Forscher sind sich uneinig: Ist der Mythos gut oder schlecht für die kindliche Entwicklung? mehr »