Ärzte Zeitung, 11.05.2016

Vorsorge

Gesundheitscheck für die ganze Familie

BERLIN. Studien zeigen, dass viele Familien die Vorsorgeprogramme nicht ausschöpfen. So erscheinen weniger als 40 Prozent der Jugendlichen zur J1, und jeder zweite Erwachsene versäumt die Krebsvorsorge, teilt das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) mit. Zum Internationalen Tag der Familie am 15. Mai rät das IPF: Die Termine in den Familienplaner eintragen! Weitere Infos enthalten die IPF-Faltblätter "Vorsorgeimpfungen bei Kindern" und "Vorsorge nach Plan". (eb)

Kostenloser Download der IPF-Faltblätter unter: www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »