Ärzte Zeitung online, 15.08.2016

Puerto Rico

US-Regierung ruft wegen Zika Notstand aus

NEW YORK. Nachdem mehr als 10.000 Zika-Infektionen in Puerto Rico festgestellt worden sind, hat die US-Regierung für ihr Außenterritorium den Gesundheitsnotstand ausgerufen.

Etwa jeder zehnte der von Labors bestätigten Fälle betreffe eine Schwangere, erklärte das Gesundheitsministerium am Freitag in Washington. Die Dunkelziffer werde höher eingeschätzt, weil nicht alle Fälle gemeldet würden.

Durch den Notstand könne die US-Regierung Puerto Rico zusätzliche Unterstützung bereitstellen, hieß es weiter, ohne Details zu nennen. Puerto Rico steckt in einer tiefen Schuldenkrise, vielerorts ist die medizinische Versorgung problematisch. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »