Ärzte Zeitung online, 18.04.2017

Brasilien

Größter Ausbruch von Gelbfieber seit 30 Jahren

DÜSSELDORF. Die größte Gelbfieber-Epidemie seit Jahrzehnten in Brasilien hält an: Seit Januar wurden dort 2210 Verdachtsfälle und 302 Todesfälle gemeldet, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Betroffen sind die Bundesstaaten Minas Gerais, Espirito Santo, Sao Paulo, Bahia, Tocantins, Rio Grande do Norte (NO), Goias (Z), Rio de Janeiro (SO), Para (N) und dem Distrito Federal. Einzelne Verdachtsfälle gab es zudem in den Bundesstaaten Goias (Z) und Mato Grosso do Sul (W). Die Behörden haben Impfkampagnen gestartet. Letztes Jahr wurden landesweit sechs autochthone Infektionen gemeldet. Allen Reisenden wird derzeit zur Impfung geraten. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Jo-Jo-Effekt ist riskant fürs Herz

Gewichtsschwankungen sind vermutlich schädlich fürs Herz. Darauf deuten die Ergebnisse einer großen Studie mit KHK-Patienten hin. mehr »

Cannabis als Lifestyle-Produkt?

Ein neues Magazin widmet sich gezielt einem Trend-Thema: Cannabis. Mitte Mai soll es in den Handel kommen. Präsentiert werden auch Rezepte, etwa für Smoothies. mehr »

Haus- oder fachärztlicher Patient? Diese Diskussion ist toxisch!

Der neue KBV-Vorstand will den Konflikt zwischen Haus- und Fachärzten überwinden. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" wird klar, welche Forderungen die Vertragsärzte an die Politik haben. mehr »