Ärzte Zeitung, 30.11.2006

TIP

Schal oder Tuch als Wärmepuffer

Sind Patienten anfällig für Erkältungen, hilft bei Kälte ein Schal oder ein Tuch vor dem Mund. Denn bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt belastet die kalte Luft schnell die Atemwege.

"Ein Schal oder Tuch vor dem Mund wirkt wie ein Wärmepuffer - die Luft ist bereits etwas angewärmt, wenn sie im Rachen ankommt", sagt Dr. Michael Deeg vom Berufsverband der HNO-Ärzte.

Durch die Feuchtigkeit der Atemluft ist der Schal aber auch ein idealer Nährboden für Bakterien. Deeg rät daher: "Täglich wechseln und regelmäßig waschen!"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »