Ärzte Zeitung, 07.12.2006

TIP

Warme Milch gegen das Kratzen im Hals

Erkälteten Patienten mit gerötetem Rachen zu raten, öfters einmal ein Glas warme Milch zu trinken - an diesem Hausmittel ist durchaus etwas dran.

"Milch hat eine emulgierende Wirkung", sagt Dr. Michael Deeg vom Berufsverband der HNO-Ärzte. Erkältete Menschen empfänden das als sehr wohltuend, warme Milch lindere bei akuten Erkältungen das unangenehme Kratzen im Hals.

Die Wirkung der Milch sei ähnlich der einer schmerzstillenden Lutschtablette. Einen Effekt auf die Heilung habe Milch jedoch nicht. "Vorsicht ist bei der Einnahme von Antibiotika geboten", erinnert Deeg. Milch mindert oder hemmt die Wirkung vieler Antibiotika.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »