Ärzte Zeitung, 07.12.2006

TIP

Warme Milch gegen das Kratzen im Hals

Erkälteten Patienten mit gerötetem Rachen zu raten, öfters einmal ein Glas warme Milch zu trinken - an diesem Hausmittel ist durchaus etwas dran.

"Milch hat eine emulgierende Wirkung", sagt Dr. Michael Deeg vom Berufsverband der HNO-Ärzte. Erkältete Menschen empfänden das als sehr wohltuend, warme Milch lindere bei akuten Erkältungen das unangenehme Kratzen im Hals.

Die Wirkung der Milch sei ähnlich der einer schmerzstillenden Lutschtablette. Einen Effekt auf die Heilung habe Milch jedoch nicht. "Vorsicht ist bei der Einnahme von Antibiotika geboten", erinnert Deeg. Milch mindert oder hemmt die Wirkung vieler Antibiotika.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »