Ärzte Zeitung, 12.02.2009

Informationen zur Früherkennung von Syphilis

NEU-ISENBURG (eb). Syphilis ist wieder auf dem Vormarsch, warnt das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF). Nachdem die bakterielle Infektion in den 1990er Jahren in Westeuropa bereits fast ausgestorben schien, werden seit einigen Jahren auch in Deutschland wieder mehr Neuerkrankungen festgestellt. Frühe Symptome sind kleine, oft schmerzlose Geschwüre am Penis beziehungsweise an den Schamlippen und am Muttermund sowie geschwollene Lymphknoten in der Leiste. Das IFP empfiehlt, bei Menschen mit solchen Symptomen sofort einen Labortest machen zu lassen. Patienten-Informationen enthält zudem das Faltblatt "Sexuell übertragbare Krankheiten - Bedrohung für viele". Es kann aus dem Internet herunter geladen werden. Auf der Internetseite sind darüber hinaus weitere Gesundheitstipps zu finden.

www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »