Ärzte Zeitung, 10.05.2010

Chlamydien-Infektionen führen oft zu Sterilität

FRANKFURT A. M. (eb). Mit Chlamydien infizieren sich in Deutschland jedes Jahr rund eine Million Frauen. Vor allem junge Frauen sollten die Infektion nicht unterschätzen, warnt das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF).

Chlamydien können die Eileiter schädigen, was in der Hälfte der Fälle zur Sterilität führt. Da zunächst keine Beschwerden auftreten, bleibt die Infektion anfangs oft unentdeckt. Mit Labortests kann sie zuverlässig diagnostiziert werden. Diese Tests sollten bei Vorsorgeuntersuchungen mitgemacht werden, rät die IPF.

Ein Infoblatt "Sexuell übertragbare Krankheiten - eine Bedrohung für viele" kann kostenlos heruntergeladen werden unter www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »