Ärzte Zeitung, 22.02.2011

Aktuelle Infos im Internet zu Syphilis

NEU-ISENBURG (eb). Eine Syphilis äußert sich durch kleine, oft schmerzlose Geschwüre an Penis, Schamlippen oder Muttermund sowie durch geschwollene Lymphknoten in der Leiste.

Wird rechtzeitig behandelt, müssen Patienten keine Schäden befürchten. Deshalb sollten sie beim ersten Verdacht sofort ihren Arzt aufsuchen, rät das Infozentrum für Prävention und Früherkennung.

Dieser wird zur Sicherheit einen Labortest machen lassen. Weitere Infos enthält das kostenlose Infoblatt "Sexuell übertragbare Krankheiten - Bedrohung für viele".

www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »