Ärzte Zeitung, 08.03.2011

Viele ältere Menschen sind Kondommuffel

SYDNEY (dpa). Mehr Kondomwerbung mit älteren Menschen verlangt eine australische Ärztin, die immer öfter reife Frauen mit Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien-Infekte behandelt.

Frauen von 40 bis 60 Jahre hätten heute genauso oft neue Intimpartner wie jüngere, betont die Expertin einer Organisation zur Familienplanung. Ältere Männer hätten Angst, mit Präservativ beim Sex zu versagen.

Reife Frauen würden bei neuen Partnern daher selten auf Kondomen bestehen. Sie glaubten, irgendwie immun gegen Geschlechtskrankheiten zu sein. Nach der Menopause falle zudem die Verhütungskomponente weg.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »