Ärzte Zeitung online, 28.03.2014

Guinea

Erste Ebola-Fälle in der Hauptstadt

Der Ebola-Ausbruch in Guinea ist doch nicht eingedämmt. Jetzt sind die ersten Fälle in der Hauptstadt Conakry gemeldet worden.

CONAKRY. Nach dem Ebola-Ausbruch im westafrikanischen Guinea sind die ersten Fälle in der Hauptstadt Conakry registriert worden.

Vier Erkrankungen seien in der Metropole mit mehr als zwei Millionen Einwohnern festgestellt worden, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstagabend unter Berufung auf das Gesundheitsministerium des Landes mit.

Eine weitere Person starb, ohne dass die Erkrankung bislang in einem Labor geprüft werden konnte. Den Angaben zufolge kletterte die Zahl der mutmaßlichen und bestätigten Ebola-Fälle in dem Land auf 103. Die meisten gab es im Südosten. Seit Bekanntwerden des Ausbruchs im vergangenen Monat kamen 66 Menschen ums Leben. Auch in Liberia gab es erste Ebola-Fälle. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »