Ärzte Zeitung online, 02.01.2015

Italien

Ebola-Patient geheilt

ROM. Der erste bestätigte Ebola-Patient Italiens ist nach über einem Monat als geheilt aus dem Krankenhaus entlassen worden.

"Heute kehre ich nach Sizilien zurück, aber ich werde bald wieder nach Sierra Leone reisen", sagte Fabrizo Pulvirenti nach seiner Entlassung am Freitag bei einer Pressekonferenz.

Der Arzt hatte für eine Hilfsorganisation in Sierra Leone gearbeitet, sich dort mit dem Virus infiziert und war Ende November nach Rom geflogen worden. Er gilt als der erste und bislang einzige bestätigte Ebola-Fall Italiens.

Pulvirenti wurde unter anderem mit einem experimentellen Medikament behandelt und ist nach Angaben der Ärzte nach mehr als vier Wochen im Krankenhaus komplett geheilt.

Italiens Regierungschef Matteo Renzi dankte den behandelnden Ärzten via Twitter und wünschte dem wieder genesenen Patienten alles Gute. Pulvirenti versprach: "Ich muss mich erst etwas erholen, und dann werde ich darüber nachdenken, zurückzugehen. Ich will die begonnene Arbeit abschließen." (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »