Ärzte Zeitung online, 08.01.2015

Ebola

Zahl der Toten steigt erneut

GENF. An Ebola sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation bislang insgesamt 8235 Menschen gestorben. Vermutlich sind es noch deutlich mehr, denn es gibt eine hohe Dunkelziffer.

Die Zahl der Menschen, die sich in den drei am stärksten betroffenen Ländern Guinea, Liberia und Sierra Leone mit dem Ebola-Virus infiziert haben, gab die WHO weiterhin mit 20.712 an.

Mit 248 neuen bestätigten Fällen in der vergangenen Woche bleibt Sierra Leone den Angaben zufolge das am stärksten von der Epidemie betroffene Land.

Die WHO geht allerdings von einer hohen Dunkelziffer nicht erfasster Ebola-Opfer aus. (dpa)

[08.01.2015, 15:18:57]
Dr. Hartwig Raeder 
Zahl der Ansteckungen
Wenn jeder Betroffene nach vier Wochen stirbt, und vorher zwei weitere Menschen infiziert, dann kann man sich ausrechnen, wann der letzte Mensch tot ist. Die Anzahl der Ansteckungen durch einen Betroffenen muss also kleiner als eins werden. Wie groß ist diese Zahl heute? zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »