Ärzte Zeitung online, 03.09.2015

Westafrika

WHO erklärt Liberia erneut für Ebola-frei

GENF. Im Kampf gegen Ebola in Westafrika ist ein weiterer Erfolg gelungen. Die WHO hat Liberia erneut für Ebola-frei erklärt. In den vergangenen 42 Tagen sei kein neuer Fall aufgetreten, teilte die Organisation am Donnerstag mit. Liberia hatte bereits Anfang Mai als Ebola-frei gegolten, doch dann waren einige Wochen später insgesamt sechs neue Fälle festgestellt worden. Seitdem lief die neue 42-Tage-Frist.

Auch insgesamt hat sich die Lage entspannt: Nach jüngsten Zahlen der WHO sind in den vergangenen drei Wochen auch in Sierra Leone und Guinea nur neun neue Fälle aufgetreten. Seit Ausbruch der Seuche sind bisher etwa 28.100 Menschen erkrankt und mehr als 11.300 daran gestorben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »