Ärzte Zeitung online, 07.09.2015

Sierra Leone

Ebola meldet sich zurück

Sierra Leone hat einen neuen Ebola-Fall, berichten Medien. Infiziert hat sich den Angaben zufolge eine Frau in einem Quarantäne-Dorf. Jetzt kehrt die Angst zurück.

FREETOWN. Sierra Leone kann weiter nicht für Ebola-frei erklärt werden: Eine Frau ist jetzt positiv auf Ebola getestet worden, berichten Medien.

Nach Angaben der WHO hatte es in den letzten vier Wochen im August nur einen bestätigten Ebola-Fall gegeben. Durch die Neu-Infektion kehrt jetzt die Angst zurück.

Die neu infizierte Frau hat sich Berichten zufolge in einem schon unter Quarantäne stehenden Dorf im Norden des Landes angesteckt - offenbar bei einer Ende August gestorbenen Frau.

"Der Vorfall mahnt uns, dass Ebola noch hier ist", sagte Präsident Ernest Bai Koroma. Der Gesundheitsnotstand in dem Land werde aufrecht erhalten. (ths/eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »