Ärzte Zeitung, 01.07.2016

Südsudan

Mysteriöse Krankheit mit Fieber

JUBA. Eine mysteriöse Krankheit, die im Südsudan zehn Menschenleben gefordert hat, sei "unter Kontrolle", hat das das Gesundheitsministerium des Landes mitgeteilt. Die ersten Fälle der infektiösen Fieberkrankheit wurden Ende Dezember bekannt.

Seitdem gab es nach Angaben des Ministeriums 52 Verdachtsfälle. Die Symptome sollen ähnlich wie bei Ebola sein: Blutungen, Erbrechen und Fieber. Kein Fall wurde positiv auf Ebola getestet. Kinder seien am häufigsten betroffen.

Das Zentrum für Epidemievorsorge und die WHO haben die Fälle untersucht (Lancet 2016, online 25. Juni). Einige Patienten wurden positiv auf Erreger wie O'nyong-nyong- oder Chikungunya-Viren getestet. (dpa/eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »