Ärzte Zeitung, 27.10.2004

Elimination von HCV bessert die Lebensqualität

BERLIN (eis). Chronisch mit Hepatitis-C-Virus (HCV) infizierte Patienten mit normalen Leberwerten werden bisher von Therapien ausgeschlossen. Durch die Elimination von HCV wird aber die Lebensqualität der Patienten deutlich verbessert, so das Ergebnis einer Studie.

422 solcher Patienten wurden je zur Hälfte 24 oder 48 Wochen mit Peginterferon alfa 2a (Pegasys®) plus Ribavirin (Copegus®) behandelt, 69 Patienten erhielten keine Therapie. 30 Prozent der Patienten mit kurzer Therapie und 52 Prozent mit langer Therapie waren sechs Monate nach Therapie virusfrei, wie bei einer internationalen Tagung zu Leberkrankheiten in Berlin berichtet wurde.

Nach der Therapie waren die Werte einer Lebensqualitäts-Skala (SF36) bei Respondern in den Bereichen Schmerz, allgemeine Gesundheit sowie physisches und emotionales Befinden deutlich besser als bei Nicht-Behandelten und Non-Respondern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »