Ärzte Zeitung, 12.04.2005

Hepatitis A wieder deutlich häufiger

BERLIN (dpa). Die Zahl der gemeldeten Patienten mit Hepatitis A ist erstmals seit mehreren Jahrzehnten wieder deutlich gestiegen.

2004 wurden bundesweit 1932 Infizierte registriert, im Vorjahr waren es 1368, wie das Robert-Koch-Institut in Berlin berichtet (Epidem Bull 14, 2005, 119).

Die Zunahme von 41 Prozent erklärt das Institut vor allem mit großen Ausbrüchen der Infektion unter Ägypten-Touristen sowie in sechs Landkreisen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Die fäkal-oral übertragbaren Viren werden vor allem bei Auslandsreisen erworben. Bei Reisen in Endemieländer ist deshalb eine Impfung zu empfehlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »