Ärzte Zeitung, 02.10.2006

AKTUELLE THERAPIEN, PRÄVENTION UND EPIDEMIOLOGIE VON VIRUS-HEPATITIDEN

Hepatitis-C-Virus-Modell. Foto: Hepatitis-C-Forum

Bei jedem zweiten Patienten läßt sich HCV eliminieren

Bei der Therapie gegen Hepatitis C hat es in den vergangenen Jahren große Fortschritte gegeben. Behandelt wird mit einer Kombination aus pegyliertem Interferon alfa 2a (Pegasys®) oder PEG-IFN-alfa 2b (PegIntron®) plus Ribavirin (Copegus®, Rebetol®).

Damit werden nach Angaben von Professor Stefan Zeuzem aus Homburg/Saar langfristig mehr als die Hälfte der Patienten virusfrei. Bei dem schwer zu eliminierenden Virustyp 1 ist in der Regel eine 48wöchige Behandlung nötig, etwa die Hälfte der Patienten wird dadurch virusfrei. Bei Infekten mit Virustyp 2 und 3 reichen 24 Wochen Therapie. Hier kann das Virus bei 80 Prozent der Patienten eliminiert werden. (eis)

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »