Ärzte Zeitung, 30.03.2007

Infektion mit HCV dämpft sexuelle Lust

NEU-ISENBURG (eb). Die Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) ist nicht nur im Zusammenhang mit der Übertragung von Geschlechtskrankheiten von Bedeutung. Hepatitis C beeinträchtigt offenbar auch das Sexualleben. Das geht aus einer US-Studie mit 112 HCV-positiven Männern und 239 HCV-negativen Kontrollpersonen hervor (Am J Gastroenterol. 101/6, 2006, 1235).

In der Studie wurden mit etablierten Fragebögen mehrere Aspekte der Lebensqualität, das Vorhandensein von Depressionen sowie auch Parameter des Sexuallebens erfragt. In den Fragen ging es um Lust, Erektionsfunktion, Ejakulation, Einschätzung sexueller Probleme und sexueller Zufriedenheit.

Ergebnis der Studie: Männer mit Hepatitis C hatten deutlich mehr Beeinträchtigungen in allen fünf Bereichen des Tests. Sie waren eher sexuell unzufrieden als Männer der Vergleichsgruppe.

Weitere Infos unter http://www.hepatitis-care.de, Suche: Lust

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »