Ärzte Zeitung, 17.10.2007

Dauertherapie hilft bei viraler Leberzirrhose

NEAPEL (cin). Bei Hepatitis-C-bedingter Leberzirrhose kann eine antivirale Dauertherapie die Leberfunktion bessern. Das hat eine italienische Forschergruppe von der Uni Neapel herausgefunden (World J Gastroenterol 13, 2007, 4903).

Das Team um Dr. Giovanni Tarantino verglich ein Jahr lang 35 Patienten mit Leberzirrhose und aktiver Virusreplikation, die schon über drei Jahre Interferon alfa plus Ribavirin erhalten hatten und weiter erhielten, mit 36 Patienten ohne antivirale Therapie.

Das Ergebnis: Bei 13 Patienten mit Therapie besserte sich signifikant die Leberfunktion. Zudem waren vier Patienten ohne Virusnachweis. Ohne Therapie kam es zu keiner Besserung, bei drei Patienten verschlechterte sich sogar die Leberfunktion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »