Ärzte Zeitung, 17.10.2007

Dauertherapie hilft bei viraler Leberzirrhose

NEAPEL (cin). Bei Hepatitis-C-bedingter Leberzirrhose kann eine antivirale Dauertherapie die Leberfunktion bessern. Das hat eine italienische Forschergruppe von der Uni Neapel herausgefunden (World J Gastroenterol 13, 2007, 4903).

Das Team um Dr. Giovanni Tarantino verglich ein Jahr lang 35 Patienten mit Leberzirrhose und aktiver Virusreplikation, die schon über drei Jahre Interferon alfa plus Ribavirin erhalten hatten und weiter erhielten, mit 36 Patienten ohne antivirale Therapie.

Das Ergebnis: Bei 13 Patienten mit Therapie besserte sich signifikant die Leberfunktion. Zudem waren vier Patienten ohne Virusnachweis. Ohne Therapie kam es zu keiner Besserung, bei drei Patienten verschlechterte sich sogar die Leberfunktion.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »