Ärzte Zeitung, 07.04.2008

Auch Test auf Delta-Virus bei Hepatitis B

WIESBADEN (hub). In Deutschland wird die Zahl chronisch mit Hepatitis-Delta-Viren (HDV) Infizierter auf mehr als 30 000 geschätzt. "Damit gibt es fast so viele mit HDV wie mit HIV-Infizierte", sagte Dr. Markus Cornberg von der Medizinischen Hochschule Hannover.

Da das HD-Virus sich nicht unabhängig von Hepatitis-B-Viren (HBV) vermehren kann, kommt eine HDV-Infektion immer gemeinsam mit einer HBV-Infektion vor. "Patienten mit einer chronischen Hepatitis B sollten zumindest einmal auf HDV-RNA getestet werden", riet Cornberg. "Denn die Sterberate HDV-Infizierter ist zehnmal höher als bei Patienten, die nur mit HBV infiziert sind."

Therapie der Wahl bei gleichzeitig mit HBV und HDV infizierten Patienten sei eine Therapie mit pegyliertem Interferon, allein oder in Kombination mit Adefovir (HepSera®). Eine Monotherapie mit Adefovir bringe bei diesen Patienten nichts, so Cornberg bei einer Veranstaltung der Falk Foundation parallel zum Internisten-Kongress in Wiesbaden.

Mehr Infos im Web unter: www.kompetenznetz-hepatitis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »