Ärzte Zeitung, 18.07.2008

TIPP DES TAGES

Nur geimpft ab in den Süden

Patienten, mit südlichen Urlaubszielen wie Spanien, Frankreich, Italien oder Griechenland, sollte zu einer Impfung gegen Hepatitis A geraten werden. Das empfiehlt das Centrum für Reisemedizin (CRM).

Diese Form der Gelbsucht wird bekanntlich über verunreinigte Nahrung und Trinkwasser übertragen. Häufig seien Muscheln und Krebstiere die Infektionsquelle. Bereits die erste Impfung mit einem Hepatitis-A-Monoimpfstoff bietet einen Schutz vor der Lebererkrankung. Für eine Langzeitwirkung sind zwei Impdosen nötig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »