Ärzte Zeitung online, 25.09.2008

Massentest nach Hepatitis-Infektion in niedersächsischer Arztpraxis

GOSLAR (dpa). Mindestens zwölf Patienten haben sich vermutlich aufgrund von Hygienemängeln in einer Arztpraxis im Harz mit der gefährlichen Viruserkrankung Hepatitis C angesteckt.

Da die Befürchtung bestehe, dass noch weitaus mehr Menschen infiziert wurden, habe der Landkreis Goslar (Niedersachsen) jetzt 2000 Patienten des Mediziners zu einem Hepatitis-Test aufgerufen, teilte eine Sprecherin am Donnerstag mit.

Hepatitis C kann zu schweren Leberschäden führen. Die Viren werden fast ausschließlich durch Kontakt mit Blut übertragen. Bei mehr als der Hälfte der Infizierten wird die Krankheit chronisch. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat gegen den Arzt ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »