Ärzte Zeitung online, 25.09.2008

Massentest nach Hepatitis-Infektion in niedersächsischer Arztpraxis

GOSLAR (dpa). Mindestens zwölf Patienten haben sich vermutlich aufgrund von Hygienemängeln in einer Arztpraxis im Harz mit der gefährlichen Viruserkrankung Hepatitis C angesteckt.

Da die Befürchtung bestehe, dass noch weitaus mehr Menschen infiziert wurden, habe der Landkreis Goslar (Niedersachsen) jetzt 2000 Patienten des Mediziners zu einem Hepatitis-Test aufgerufen, teilte eine Sprecherin am Donnerstag mit.

Hepatitis C kann zu schweren Leberschäden führen. Die Viren werden fast ausschließlich durch Kontakt mit Blut übertragen. Bei mehr als der Hälfte der Infizierten wird die Krankheit chronisch. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat gegen den Arzt ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »