Ärzte Zeitung, 13.11.2008

"Check-up für die Leber" am 20. November

BERLIN (eb). Der 9. Deutsche Lebertag soll für die Früherkennung von Lebererkrankungen sensibilisieren und auf bessere Heilungschancen hinweisen. Mit dem Motto "Check-up für die Leber" wird für die Kontrolle von Blut- und Leberwerten geworben.

Zeichen einer Lebererkrankung sind sehr allgemein und unspezifisch, erinnert das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge in Berlin in einer Mitteilung. Eine kranke Leber schmerze nicht. Hinweise auf eine Lebererkrankung seien etwa Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder Schmerzen im Oberbauch. Der wichtigste Leberwert ist der GPT-Wert. Ist er oder ein anderer Leberwert erhöht, müsse gezielt nach der Ursache gefahndet werden. Dazu zählt auch ein Labortest auf virale Hepatitiden.

Zum 9. Deutschen Lebertag am 20. November rufen die Deutsche Leberstiftung, die Deutsche Leberhilfe und die Gastro-Liga in einem bundesweiten Aktionstag zu einem "Check-up für die Leber" auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »