Ärzte Zeitung, 13.11.2008

"Check-up für die Leber" am 20. November

BERLIN (eb). Der 9. Deutsche Lebertag soll für die Früherkennung von Lebererkrankungen sensibilisieren und auf bessere Heilungschancen hinweisen. Mit dem Motto "Check-up für die Leber" wird für die Kontrolle von Blut- und Leberwerten geworben.

Zeichen einer Lebererkrankung sind sehr allgemein und unspezifisch, erinnert das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge in Berlin in einer Mitteilung. Eine kranke Leber schmerze nicht. Hinweise auf eine Lebererkrankung seien etwa Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder Schmerzen im Oberbauch. Der wichtigste Leberwert ist der GPT-Wert. Ist er oder ein anderer Leberwert erhöht, müsse gezielt nach der Ursache gefahndet werden. Dazu zählt auch ein Labortest auf virale Hepatitiden.

Zum 9. Deutschen Lebertag am 20. November rufen die Deutsche Leberstiftung, die Deutsche Leberhilfe und die Gastro-Liga in einem bundesweiten Aktionstag zu einem "Check-up für die Leber" auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »