Ärzte Zeitung online, 18.11.2008

Verbände werben für Tests zur Früherkennung von Lebererkrankungen

HAMBURG (dpa). Mehrere Verbände haben zum 9. Deutschen Lebertag am 20. November für Tests zur Früherkennung von Lebererkrankungen geworben (wie berichtet). Eine frühe Diagnose sei besonders wichtig, weil viele Lebererkrankungen im frühen Stadium sehr gut behandelt werden können, aber lange unbemerkt bleiben.

Das teilten die Deutsche Leberstiftung, die Deutsche Leberhilfe und die Gastro-Liga als Veranstalter am Montag in Hamburg mit.

Erste Anzeichen für Erkrankungen des Stoffwechselorgans können Müdigkeit, Juckreiz, Gelbfärbung der Haut, Übelkeit oder Gewichtsveränderungen sein. Eine Untersuchung verschiedener Blutwerte könne genauere Hinweise geben.

www.lebertag.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »