Ärzte Zeitung online, 18.11.2008

Verbände werben für Tests zur Früherkennung von Lebererkrankungen

HAMBURG (dpa). Mehrere Verbände haben zum 9. Deutschen Lebertag am 20. November für Tests zur Früherkennung von Lebererkrankungen geworben (wie berichtet). Eine frühe Diagnose sei besonders wichtig, weil viele Lebererkrankungen im frühen Stadium sehr gut behandelt werden können, aber lange unbemerkt bleiben.

Das teilten die Deutsche Leberstiftung, die Deutsche Leberhilfe und die Gastro-Liga als Veranstalter am Montag in Hamburg mit.

Erste Anzeichen für Erkrankungen des Stoffwechselorgans können Müdigkeit, Juckreiz, Gelbfärbung der Haut, Übelkeit oder Gewichtsveränderungen sein. Eine Untersuchung verschiedener Blutwerte könne genauere Hinweise geben.

www.lebertag.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »