Ärzte Zeitung, 20.03.2009

Hepatitis-B-Schutz für Indien ratsam

DÜSSELDORF (eb). Reisende nach Indien sollten gegen Hepatitis B geimpft sein, rät das CRM Centrum für Reisemedizin. Im Bundesstaat Gujarat, im Westen des Landes, seien seit Ende Februar über 70 Menschen an Hepatitis B gestorben und weitere 240 erkrankt.

Die Infektionen wurden durch Ärzte verursacht, die ihre Patienten mit gebrauchten Kanülen und Spritzen behandelt hatten. "Wir raten zudem, in der Reiseapotheke für Notfälle sterile Einmalspritzen und -kanülen mitzuführen", sagt Privatdozent Tomas Jelinek vom CRM.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »