Ärzte Zeitung, 17.05.2010

Neue Hepatitis-C-Arznei wird klinisch getestet

CARDIFF (ars). Die klinischen Studien zu einem neuen Hepatitis-C-Medikament haben begonnen, teilt die Cardiff University mit. Vorteile der Substanz INX-189: Die Patienten können sie oral einnehmen, und es besteht die Hoffnung, dass die unerwünschten Wirkungen gering ausfallen, da sie schon in nanomolaren Konzentrationen 90 Prozent der Viren abtötet. Das Pharma-Unternehmen Inhibitex hat die Lizenz inne. Die bisherigen Mittel Ribavirin und Interferon müssen gespritzt werden und haben oft schwere Nebeneffekte. Weltweit haben sich 170 Millionen Menschen mit Hepatitis C infiziert. Langzeitfolgen sind Leberkrebs und -zirrhose.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »