Ärzte Zeitung, 23.11.2010

Hepatitis-B-Infektion ist weltweit eine Gefahr

FRANKFURT AM MAIN (eb). Hepatitis B kommt weltweit vor, besonders in Asien und Zentralafrika. Daran erinnert das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF).

Das Virus wird durch Sexualkontakte, Transfusionen, Spritzen, Nadeln, Tattoos oder Piercings übertragen und ist über Antikörper im Blut nachweisbar. Ein chronischer Verlauf begünstigt Leberzellkarzinome.

www.vorsorge-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »