Ärzte Zeitung, 20.07.2016

Robert Koch-Institut

Infektionen mit Hepatitis E nehmen zu

Hepatitis-E-Virus (HEV)-Infektionen werden in Deutschland immer öfter nachgewiesen. 2015 waren es laut Robert Koch-Institut knapp 1300 HEV-Infektionen, 2014 nur halb so viele. Das Virus wird vorrangig über das Fleisch infizierter Tiere, etwa von Haus- und Wildschweinen, übertragen.

Zu 99 Prozent verläuft die Infektion asymptomatisch und heilt bei intaktem Immunsystem aus. Bei Schwangeren, alten Menschen und immunsupprimierten Transplantatempfängern sind jedoch akutes Leberversagen, chronische Hepatitis und Zirrhose möglich. Sofosbuvir und Ribavirin sind gegen HEV wirksam, in Indien ist ein Impfstoff entwickelt worden. (ner)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »