Ärzte Zeitung, 04.07.2007

Patienten mit Lippenherpes für Studie gesucht

BONN (eb). Patienten mit rezidivierendem Herpes labialis können am Universitätsklinikum Bonn an einer Studie teilnehmen. Gesucht werden volljährige Teilnehmer, die in den vergangenen zwölf Monaten wenigstens viermal unter Lippenherpes gelitten haben.

In der Studie wird beim Auftreten von Herpesbläschen ein bekannter Wirkstoff in einer neuen Darreichungsform getestet. Hierbei wird die Substanz nur einmal angewendet. Das soll die Behandlung einfacher, bequemer und vielleicht auch effektiver machen. Bisher müssen die Patienten bekanntlich mehrmals am Tag die antiviral wirkende Creme auftragen, und zwar bis zu zehn Tage lang.

Kontakt für Interessenten: Klinisches Studienzentrum der Uniklinik für Dermatologie, Tel.: 02 28 / 2 87-1 68 11 oder -15370 (Pforte) und per E-Mail: klin-studien.derm@ukb.uni-bonn.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »