Ärzte Zeitung, 10.08.2015

Salmonellen-Ausbruch 2014

Gutes Zeugnis für Behörden

BERLIN. Während des internationalen Salmonellen-Ausbruchs im Sommer 2014 hat die Kooperation der deutschen Behörden mit ausländischen Stellen nach Einschätzung der Bundesregierung funktioniert. Das teilt die Regierung auf eine Anfrage der Linke-Fraktion mit.

So habe das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) als Kontaktstelle zum Schnellwarnsystem RASFF eigene Kontrollergebnisse an die zuständigen Stellen in Österreich, Frankreich und Großbritannien weitergeleitet.

Im vergangenen Sommer waren in Deutschland, Österreich, Frankreich und Großbritannien mehrere Hundert Menschen fast gleichzeitig an Salmonellen erkrankt.

Die Infektion ging offenkundig von einem Eierproduzenten in Bayern aus. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »