Ärzte Zeitung, 23.03.2004

Lieferengpaß für Impfstoff gegen Pneumokokken

MÜNSTER(eb). Aufgrund technischer Probleme bei Wiederinbetriebnahme einer Abfüllanlage kommt es zu einem weltweiten Lieferengpaß beim Pneumokokken-Konjugat-Impfstoff Prevenar® bis zum Sommer dieses Jahres.

Das teilt das Unternehmen Wyeth aus Münster mit. Das Unternehmen habe das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) als zuständige Zulassungsbehörde, die Ständige Impfkommission (STIKO) und den Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte bereits informiert.

Das Unternehmen bittet Kollegen, von einer Bevorratung abzusehen. Es werden derzeit Maßnahmen mit PEI und STIKO abgestimmt, um eine bestmögliche Versorgung Gefährdeter sicherzustellen.

Weitere Infos unter der kostenlosen Service-Nummer: 08 00 / 8 53 55 55

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »