Ärzte Zeitung, 06.07.2004

WHO impft wieder in Nigeria

GENF (ug). Die Polio-Impfkampagnen der WHO in Nigeria sollen noch Anfang Juli wiederaufgenommen werden.

Der Gouverneur der nordnigerianischen Bundesstaates Kano habe mitgeteilt, daß auch seine Landesregierung die orale Poliovakzine zulassen werde, meldet die WHO.

Im letzten Jahr liefen muslimische Geistliche in Kano Sturm gegen die Kampagnen: Sie behaupteten, mit dem Impfstoff wollten die USA die muslimische Bevölkerung unfruchtbar machen. Von Nigeria aus konnte sich das Polio-Wildvirus dann wieder über Afrika verbreiten, auch in zehn Länder, die als polio-frei galten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »