Ärzte Zeitung, 27.07.2004

Impfkommission veröffentlicht neue Empfehlungen

BERLIN (ddp). Der Impfschutz gegen Windpocken, Keuchhusten und Masern in Deutschland muß nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin ausgeweitet werden.

Die entsprechend aktualisierten Empfehlungen der Ständigen Impfkommission am Institut sind jetzt im Epidemiologischen Bulletin 30/2004 veröffentlicht. Die Windpockenimpfung werde nun "für alle Kinder empfohlen". Bislang galt sie nur "für spezielle Risikogruppen und deren Kontaktpersonen sowie für Jugendliche, die noch keine Windpocken hatten".

Die neuen Empfehlungen gibt es auch im Internet unter www.rki.de/GESUND/IMPFEN/IMPFEN.HTM

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »