Ärzte Zeitung, 17.09.2004

Zusammenhang zwischen MS und Hepatitis-Impfung?

Unklare Studienergebnisse

BOSTON (ple). Britische Forscher haben in einer Studie eine Assoziation zwischen der Impfung gegen Hepatitis B und dem Auftreten von Multipler Sklerose (MS) beobachtet. Das steht allerdings in Widerspruch zu den Ergebnissen mehrerer bisheriger größerer Studien. Irgendwelche Konsequenzen für die Hepatitis-B-Impfung, etwa Einschränkungen, sehen selbst die britischen Forscher durch die neue Studie nicht.

Für die Studie wurden die Daten von 163 MS-Patienten und mehr als 1600 Patienten ohne diese Erkrankung verglichen (Neurology 63, 2004, 838). Elf der MS-Patienten hatten innerhalb von drei Jahren nach der Hepatitis-B-Impfung erste MS-Symptome bekommen. Insgesamt errechneten die Forscher ein um das Dreifache erhöhtes Risiko für eine MS nach einer Hepatitis-B-Impfung.

Wie es in einem Kommentar zur Veröffentlichung der Analyse heißt, ist es unklar, ob die elf MS-Patienten repräsentativ für alle MS-Kranke in der Bevölkerung sind. Sie waren aufgrund enger Einschlußkriterien aus einer Gruppe von über 713 MS-Kranken für die Studie ausgewählt worden. Zudem sei die Hepatitis-B-Impfung bei Menschen aus Hochrisiko-Gruppen vorgenommen worden, was das Studienergebnis verfälscht haben könnte.

Die Studienleiter wie die Kommentatoren raten wegen ihres klar erwiesenen Nutzens weiterhin zur Hepatitis-B-Impfung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »