Ärzte Zeitung, 25.05.2005

Discoverer Award für Entwicklung eines Impfstoffs

NEU-ISENBURG (ple). Für die Entwicklung des siebenvalenten Konjugat-Impfstoffs Prevenar® gegen Pneumokokken sind jetzt drei Wissenschaftler in den USA mit dem "Discoverers Award" ausgezeichnet worden.

Der Preis wird vom US-Pharma-Verband PhRMA (Pharmaceutical Research and Manufacturers of America) verliehen. Mit der jährlich vergebenen Auszeichnung wurden Dr. Ron Eby, Dr. Velupillai Puvanesaraja und Dr. Dace Madore von dem Unternehmen Wyeth geehrt.

Die Vakzine zur aktiven Immunisierung von Säuglingen und Kleinkindern besteht aus sieben verschiedenen Impfstoffen, um den Großteil der Erkrankungen durch Streptococcus pneumoniae bei Kindern zu verhindern. Der Impfstoff schützt zu 97 Prozent vor den invasiven Infektionen. Dies geht aus den Ergebnissen der US-Zulassungsstudie mit mehr als 37 000 Säuglingen hervor.

Der Impfstoff wurde bereits mit dem nationalen Prix Galien in Großbritannien, der Schweiz und Frankreich ausgezeichnet, wie das Unternehmen mitteilt. In Deutschland ist diese Auszeichnung der von der "Ärzte Zeitung" gestiftete Galenus von Pergamon-Preis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »