Ärzte Zeitung, 02.02.2006

Neuartige Pandemie-Vakzine entwickelt

ATLANTA (mut). US-Forscher haben per Gentechnik eine Grippe-Vakzine entwickelt, die nicht in Hühnereiern produziert werden muß.

Da die bisherige Produktion der Impfviren in Hühnereiern sehr langwierig ist, würde es bei einer Grippe-Pandemie bis zu sechs Monaten dauern, bis ein schützender Impfstoff vorhanden wäre.

Die Forscher bauten für die neue Vakzine das Gen für das Vogelgrippe-H5-Hämagglutinin in Adenoviren ein. Adenoviren lassen sich in Zellkulturen einfach vermehren.

Mit den H5-Adenoviren impften sie Mäuse und infizierten sie mit einem H5N1-Virus. Die Tiere blieben gesund. Die Vakzine aktivierte auch das zelluläre Immunsystem, was bei Grippe-Impfstoffen sonst nicht der Fall ist ("The Lancet" online).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »