Ärzte Zeitung, 01.03.2006

Imfstoff gegen Rotaviren hat EU-Zulassung

MÜNCHEN (eb). Für Säuglinge ab dem Alter von sechs Wochen ist bald eine aktive Immunisierung gegen Rotaviren-bedingte Durchfallerkrankungen möglich. Der Impfstoff Rotarix® des Unternehmens GlaxoSmithKline ist jetzt von der Europäischen Kommission (EMEA) in allen EU-Staaten zugelassen worden.

Der orale Impfstoff soll Säuglingen in zwei Dosen im Alter von zwei und vier Monaten verabreicht werden. Dadurch schützt er nach Angaben des Unternehmens frühstmöglich vor rotavirus-bedingten Magen-Darm-Infektionen. Außerdem ist die gemeinsame Anwendung mit den üblichen Kinderimpfstoffen möglich.

95 Prozent aller Kinder durchleben vor dem fünften Lebensjahr eine Rotavirus-Infektion, wobei sie sich meist zwischen dem 6. und 24. Monat infizieren. Der damit häufigste virale Auslöser für Durchfall-erkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern verursacht nach Angaben des Unternehmens hohe Kosten für die Krankenkassen aufgrund der vielen Krankenhauseinweisungen und Arztbesuche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »