Ärzte Zeitung, 13.09.2006

Lieferengpaß für einige Impfstoffe

MÜNCHEN (eb). Bei den Impfstoffen Priorix®, Infanrix® und Boostrix® gibt es derzeit Lieferengpässe, wie das Unternehmen GlaxoSmithKline mitteilt. Es handelt sich um Mehrfachimpfstoffe gegen Masern, Mumps, Röteln, sowie gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten.

Ein Auslöser für die Verzögerung ist nach Angaben der Hersteller die Masernwelle in Nordrhein-Westfalen. Dabei seien in kurzer Zeit überdurchschnittlich viele Masernimpfungen nachgeholt worden. Wegen der komplexen Produktionstechnik seien kurzfristige Steigerungen in der Produktion von Impfstoffen kaum möglich, so das Unternehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »