Ärzte Zeitung, 03.11.2006

Vakzine gegen S. aureus besteht erste Tests

CHICAGO (Rö). Die ersten Schritte auf dem Weg zu einer Vakzine gegen den gefährlichen Keim Staphylococcus aureus sind getan.

Eine Arbeitsgruppe der Universität von Chicago unter der Leitung von Dr. Olaf Schneewind hat vier Proteine des Bakteriums zu einer Vakzine kombiniert. Diese Vakzine ruft bei Mäusen eine starke Immunantwort gegen verschiedene Stränge des Bakteriums hervor, wie erste Untersuchungen ergeben haben (Proceedings of the National Academy of Sciences).

Staphylococcus aureus ist der häufigste Erreger von Infektionen, die in Krankenhäusern erworben werden. Die Stämme haben in den vergangenen Jahren Resistenzen gegen traditionelle Antibiotika entwickelt, zum Beispiel Methicillin-resistente Staphylokokken. Auch außerhalb von Krankenhäusern sind in letzter Zeit Infektionen durch neue und sehr virulente Stränge von S. aureus bekannt geworden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »