Ärzte Zeitung, 03.11.2006

Vakzine gegen S. aureus besteht erste Tests

CHICAGO (Rö). Die ersten Schritte auf dem Weg zu einer Vakzine gegen den gefährlichen Keim Staphylococcus aureus sind getan.

Eine Arbeitsgruppe der Universität von Chicago unter der Leitung von Dr. Olaf Schneewind hat vier Proteine des Bakteriums zu einer Vakzine kombiniert. Diese Vakzine ruft bei Mäusen eine starke Immunantwort gegen verschiedene Stränge des Bakteriums hervor, wie erste Untersuchungen ergeben haben (Proceedings of the National Academy of Sciences).

Staphylococcus aureus ist der häufigste Erreger von Infektionen, die in Krankenhäusern erworben werden. Die Stämme haben in den vergangenen Jahren Resistenzen gegen traditionelle Antibiotika entwickelt, zum Beispiel Methicillin-resistente Staphylokokken. Auch außerhalb von Krankenhäusern sind in letzter Zeit Infektionen durch neue und sehr virulente Stränge von S. aureus bekannt geworden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »