Ärzte Zeitung, 04.12.2006

TIP

Impfen besser mit einer langen Nadel

Die Länge der Nadel hat Einfluß darauf, wie häufig Lokalreaktionen beim Impfen von Säuglingen und Kleinkindern auftreten. Kollegen aus dem englischen Oxford raten: Greifen Sie zu langen Nadeln!

Die Forscher hatten 700 Kinder mit einer Vierfach-Vakzine geimpft - mit 16 mm oder 25 mm langer Kanüle. Die mit langer Nadel Geimpften hatten deutlich weniger Lokalreaktionen. Mit einer langen Nadel werde sicher das Muskelgewebe getroffen und nicht versehentlich ins Unterhautfettgewebe injiziert, so die Kollegen. Eine tiefe i.m.-Injektion mindere Reaktionen an der Einstichstelle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »