Ärzte Zeitung, 04.12.2006

TIP

Impfen besser mit einer langen Nadel

Die Länge der Nadel hat Einfluß darauf, wie häufig Lokalreaktionen beim Impfen von Säuglingen und Kleinkindern auftreten. Kollegen aus dem englischen Oxford raten: Greifen Sie zu langen Nadeln!

Die Forscher hatten 700 Kinder mit einer Vierfach-Vakzine geimpft - mit 16 mm oder 25 mm langer Kanüle. Die mit langer Nadel Geimpften hatten deutlich weniger Lokalreaktionen. Mit einer langen Nadel werde sicher das Muskelgewebe getroffen und nicht versehentlich ins Unterhautfettgewebe injiziert, so die Kollegen. Eine tiefe i.m.-Injektion mindere Reaktionen an der Einstichstelle.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »