Ärzte Zeitung, 07.12.2006

Deutschland fehlt noch ein Impfkonzept

BERLIN (te). Ein umfassendes Impfkonzept für Deutschland hat das "Forum Impfen", ein Zusammenschluß von Ärzten, Wissenschaftlern und Impfstoffherstellern, gestern in Berlin gefordert. Vier Jahre vor dem von der Weltgesundheitsorganisation vorgegebenen Ziel, Masern in Europa zu eliminieren, gebe es in Deutschland noch 2200 Masern-Patienten.

Als Ursache nennt das Robert-Koch-Institut die föderalen Strukturen in der Bundesrepublik. Einheitliche Empfehlungen gibt zwar die Ständige Impfkommission heraus - ob diese jedoch befolgt werden, ist in das Ermessen von Krankenkassen, deren Verbänden und Vertragspartnern auf regionaler Ebene gestellt. Mit der Gesundheitsreform soll sich das ändern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »