Ärzte Zeitung, 21.05.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Den Stein in 1000 Stücke schlagen

Optisch in neuem Gewand und mit teilweise neuen Inhalten präsentieren Professor Richard Hautmann aus Ulm und Professor Hartwig Huland aus Hamburg die dritte Auflage ihres Urologie-Lehrbuches. Hinzu gekommen sind zwei neue Kapitel zu Prinzipien laparoskopischer Operationen sowie zu Abrechnungssystemen im Krankenhaus. Damit wird neuen Entwicklungen in der Urologie Rechnung getragen, und Medizinstudenten werden frühzeitig mit den ökonomischen Zwängen des Krankenhausalltags bekannt gemacht. Komplett neu verfasst wurden zudem die Kapitel Urolithiasis und Nebennierenerkrankungen. Theoretisches Wissen wird anhand von Beispielen aus der klinischen Praxis mit Leben erfüllt.

Durch zahlreiche Tipps, Tabellen, Zusammenfassungen und auch das ausführliche Sachverzeichnis wird das Lehrbuch für Nicht-Urologen zum kleinen Nachschlagewerk.
(ner)


Hautmann, R.; Huland H.: Urologie, Springer Medizin Verlag, 3. Auflage 2006. 565 Seiten, Softcover, 32,95 Euro, ISBN 978-3-540-29923-3

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »