Ärzte Zeitung, 27.06.2007

Pädiater fordern nationales Impfkonzept

KÖLN (ras). Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte fordert für Deutschland ein nationales Impfkonzept.

Nur so könnten die Mittel sichergestellt werden, die erforderlich seien, um zum Beispiel bis zum Jahr 2010 die Masern und die Kinderlähmung vollständig zu eliminieren, wie es die WHO fordere, so der Verband auf dem Kinder- und Jugendärztetag in Dresden. Sinnvoll sei auch, nur noch Kinder mit einem vollständigen Impfschutz in Betreuungseinrichtungen aufzunehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »