Ärzte Zeitung, 24.07.2007

Reiseimpfungen auf Chipkarte

DORTMUND (iss). Die KV Westfalen-Lippe hat mit DAK, Techniker und Gmünder Ersatzkasse einen Vertrag über die extrabudgetäre Vergütung bei Reiseimpfungen abgeschlossen.

Die Vereinbarung sei für Ärzte und Versicherte vorteilhaft, sagt KV-Vize Dr. Wolfgang-Axel Dryden. "Es wäre sinnvoll, wenn sich andere Kassen dem Vertrag anschließen würden." Dafür gebe es aber noch kein Signal.

Lesen Sie dazu auch:
Für Reiseimpfung gibt’s in der KVWL zwölf Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »